Maike in Japan




Maike in Japan


 Startseite






Links











Hallo Welt!

Wie ihr vielleicht wisst, fliege ich demn?chst nach Japan, um dort 1 Jahr lang an der Osaka University zu studieren. Aus diesem Grund er?ffne ich hiermit feierlich mein Weblog, in das ich all das reinschreiben werde, was ich dort so erlebe. Oder besser gesagt, ich habe es mir zumindest vorgenommen. ;-)
1.9.04 16:16


Sayonara

So langsam wird es Zeit, sich von allen Leuten hier in Oldenburg zu verabschieden, denn am 20. September fliege ich schon r?ber. Ich bin schon total aufgeregt. Einerseits freue ich mich und bin sehr gespannt, was da auf mich zukommt. :-) Andererseits werde ich euch bestimmt vermissen. :-(

Noch eine zweite Sache wollte ich anmerken. Und zwar ist euch wahrscheinlich aufgefallen, dass man die einzelnen Beitr?ge auch kommentieren kann. Ich hoffe, dass ihr diese Funktion flei?ig nutzen werdet.
12.9.04 21:08


Ankunft

Ich habe es nun endlich geschafft, an der Uni Osaka an einen Internetrechner zu gelangen. :-) Ich bin gut angekommen und bin, obwohl ich fast 30 Stunden unterwegs war, sogar relativ fit. Mein Zimmer gefaellt mir sehr gut und auch die anderen Studenten sind sehr nett. Nur bis ich mir die Namen merken kann, brauche ich bestimmt noch ewig. ;-)

Leider habe ich nur ganz wenig Zeit, deswegen gibt es weitere Infos erst naechste Woche, wenn ich einen regulaeren Internetzugang habe.
22.9.04 10:50


Einf?hrungsveranstaltungen

In der ersten Woche hatten wir eine Reihe von Informationsveranstaltungen, in denen wir alle notwendigen Informationen ?ber unser Austauschprogramm erhielten und uns wertvolle Tipps gegeben worden, z.B. dar?ber, wie man ein Bankkonto er?ffnet oder ein Fahrrad leiht.

Au?erdem gingen wir gemeinsam zum Rathaus unseres Wohnortes, um eine Alien Registration Card zu beantragen. So eine Karte braucht jeder Ausl?nder, wenn er mehr als 90 Tage im Land bleiben will. Die Karte kann ich in einem Monat im selben Rathaus abholen. Bis dahin muss ich eine vorl?ufige Bescheinigung benutzen, die in den Reisepass geheftet wurde. Diese besteht aus zwei Zetteln und bewirkt, dass mein Pass jetzt mindestens dreimal so dick ist wie vorher. :-(

Am Freitag hatten wir unseren Japanischtest. Anhand der Ergebnisse wurden wir in vier unterschiedlich fortgeschrittene Japanischkurse eingeteilt. Erstaunlicherweise bin ich im schwierigsten gelandet.
28.9.04 09:57


Besuch bei Herrn Inoue

Gleich in der ersten Woche habe ich einen Bekannten besucht, den ich in Oldenburg kennengelernt hatte und der mich bei meinen Bem?hungen, einen Studienplatz in Japan zu bekommen, sehr unterst?tzt hat. Er hat mir am Telefon erkl?rt, wie ich mit dem Zug zu einem Bahnhof in der N?he seiner Wohnung gelange (ca. 1 Stunde Fahrt) und mich dann von dort abgeholt.

Seine beiden T?chter Naoko und Satoko waren auch zu Hause und so haben wir alle zusammen Kuchen gegessen und Tee getrunken. Dann haben wir uns ?ber alles m?gliche unterhalten und zwar so weit es ging auf Japanisch. Die drei k?nnen aber auch sehr gut Englisch sprechen. Sie sind alle unheimlich nett und sagten mir, dass ich so oft ich wollte, zu ihnen kommen k?nnte, dass sie mit mir Sightseeing-Touren unternehmen wollten und dass Frau Inoue mir beibringen k?nnte, wie man japanisches Essen kocht. Ich war froh, dass ich ein paar Geschenke aus Deutschland mitgebracht hatte und so ?berreichte ich Herrn Inoue eine Flasche Wein und eine Packung Hachez-Schokolade.

Abends wurde ich zum Essen in ein chinesisches Restaurant eingeladen. Anschlie?end, auf dem Weg zum Bahnhof, kamen wir noch an einem Festumzug vorbei mit ein paar Wagen, aus denen Trommelkl?nge erschallten und auf deren D?chern traditionell gekleidete M?nner die Menschenmenge anfeuerten. Die beiden T?chter begleiteten mich noch fast den ganzen Weg bis nach Hause, weil sie Angst hatten, mich in der Dunkelheit alleine fahren zu lassen. ;-)
28.9.04 10:02


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de