Maike in Japan




Maike in Japan


 Startseite






Links











Lebenszeichen

Da sich einige schon Sorgen gemacht haben, warum ich nichts mehr schreibe, melde ich mich hiermit. Mir geht es gut, ich habe zur Zeit nur ziemlich viel zu tun. Und damit meine ich keine Parties, ;-) sondern ich bin ganz flei?ig am Lernen. :-) Au?erdem werde in den n?chsten Tagen nachtr?glich ?ber die Ereignisse der letzten Wochen schreiben.
15.6.05 18:27


Wohnungs?bergabe

Ende letzten Monats bin ich nun offiziell aus meinem Wohnheim ausgezogen. Da es von der Miete her keinen Unterschied macht, ob man nun am Anfang oder am Ende des Monats auszieht, habe ich das Monatsende als Umzugstermin angegeben. Ich habe mich also von meiner Zimmernachbarin verabschiedet :-(, habe das Zimmer nochmal gr?ndlich gereinigt und nach der Inspektion meine Zimmerschl?ssel abgegeben.

Ich darf sogar legal in der Wohnung meines Freundes wohnen. In Japan ist es nicht un?blich, dass Vermieter es einem untersagen, mit einer Person anderen Geschlechts zusammenzuwohnen, mit der man nicht verlobt oder verheiratet ist. Aber unser Vermieter geh?rt zum Gl?ck nicht zu denen.
15.6.05 18:28


Geburtstagsparty

Letzte Woche Dienstag hatte ich Geburtstag und habe aus diesem Anlass alle OUSSEP-Studenten in meine neue Wohnung eingeladen. Es sind auch insgesamt 18 Leute gekommen, so dass es in der Wohnung ein wenig eng wurde.

Ich habe die M?dels mit dem Fahrrad vom Wohnheim abgeholt und die haben ganz sch?n gejammert, denn da ich auf einem Berg wohne, mussten wir ordentlich in die Pedale treten. Die Jungs sind nach etlichen R?cksprachen per Telefon dann etwas versp?tet bei mir zu Hause angekommen. Zu Essen und Trinken haben alle etwas mitgebracht bzw. in meiner K?che zubereitet und dann gemeinsam gegessen. Die Party war sehr sch?n, nur hoffentlich haben wir die Nachbarn nicht all zu sehr bel?stigt. Die haben sich bestimmt ?ber die pl?tzliche Invasion von Gaijin gewundert. :-)
15.6.05 18:34


Englischunterricht

Letzte Woche Mittwoch war ich bei der Grundschule zu Besuch, die auch vor ein paar Monaten die Tempuraparty veranstaltet hatte. Wir (3 Studenten und 2 Sch?ler) haben den japanischen Kindern ein paar einfache S?tze auf Englisch beigebracht. Danach haben wir uns in kleinen Gruppen mit den Sch?lern unterhalten. So bekamen diese u.a. eine Weltkarte, in die sie L?nder eintragen sollten, aus denen wir kamen. Wie zu erwarten, kannten nat?rlich nur die wenigsten die genaue Lage von Deutschland. Ein Junge beispielsweise hat Afrika, Europa und halb Asien auf seiner Karte schraffiert und gemeint, das Land m?sste irgendwo in dem Bereich liegen. Das war sehr lustig. :-)

Wir haben nacheinander die Klassen 4, 5 und 3 unterrichtet. Die Klasse 3 hat mir am besten gefallen, denn die Sch?ler waren sehr neugierig und haben allerhand Fragen gestellt. Danach haben wir zusammen mit den Sch?lern Mittag gegessen. Da die Sch?ler auch nachmittags Unterricht haben, essen sie jeden Mittag gemeinsam in ihrem Klassenraum. Im Gegensatz zu deutschen Schulen m?ssen japanische Schulkinder allerlei Aufgaben in der Schule erledigen. Dazu werden sie in Gruppen eingeteilt und m?ssen dann entweder das Mittagessen austeilen, den Fu?boden wischen, die Sanit?ranlagen reinigen, und so weiter.
16.6.05 18:59


Toyota

Diesen Mittwoch fand mal wieder ein Ausflug meines "Technical Japanese" Kurses statt, diesmal zur Firma Toyota. Da der Hauptsitz in der Pr?fektur Aichi liegt, waren wir ziemlich lange mit dem Bus dorthin unterwegs. Dort angekommen, haben wir die Fabrik besichtigt und konnten auf die Flie?b?nder herunterschauen, auf denen die Autos zusammengebaut wurden. Au?erdem hat eine Mitarbeiterin ein wenig Werbung f?r den Toyota Prius gemacht, ein relativ umweltfreundliches Auto mit Hybridantrieb. Auf dem R?ckweg haben wir dann noch einen kurzen Zwischenstopp in einem Kunsthandwerksmuseum gemacht.
16.6.05 19:01


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de