Maike in Japan




Maike in Japan


 Startseite






Links











Zurück nach Japan

Ein halbes Jahr habe ich es nun in Deutschland ausgehalten und bin nun gerade dabei, meine Bachelorarbeit abzugeben. Am Sonntag fliege ich dann endlich wieder zurück nach Japan, wo mein Freund schon (bzw. immer noch) auf mich wartet. Ich werde ein sechsmonatiges Praktikum absolvieren, und da ich bisher noch nie in einer japanischen Firma gearbeitet habe, wird es bestimmt eine erlebnissreiche Zeit. Bestimmt habe ich auch wieder eine Menge zu schreiben.

Zunächst möchte mich aber von allen hier in Deutschland verabschieden. Ich komme sicherlich mal wieder zurück. ;-) Es tut mir leid, dass ich mich aus Zeitknappheit von vielen nicht mehr persönlich verabschieden kann. :-(
20.3.06 23:15


Tadaima

Das heißt auf Deutsch in etwa: "Ich bin wieder da". Der Flug von Frankfurt nach Seoul war recht angenehm, da ich drei Sitzplätze hatte und es mir richtig bequem machen konnte. Dafür musste ich mein Gepäck am Flughafen noch umpacken, weil kein Gepäckstück mehr als 32 Kilo wiegen durfte. :-( Da es außerdem recht anstrengend war, ca. 45 Kilo Gepäck (einschließlich Handgepäck) zum Frankfurter Flughafen bzw. vom Flughafen Osaka in die Wohnung zu transportieren, war ich nach meiner Ankunft erstmal ziemlich kaputt.

Am ersten Tag nach meiner Ankunft habe ich also erstmal bis 3 Uhr nachmittags geschlafen, um mich dann ans Auspacken zu machen und die Zutaten fürs Abendessen zu kaufen. Ich muss mich erst wieder daran gewöhnen, auf einem Berg zu wohnen, und damit an das mühsame Fahrrad fahren in dreidimensionalem Gelände. ;-)

Zu meiner Enttäuschung ist es hier in Osaka kälter als ich dachte, heute war es in etwa 12°C und hat viel geregnet. Gut, dass ich auch ein paar wärmere Kleidungsstücke eingepackt habe. Aber das Duschen kostet doch Überwindung, weil sich im Badezimmer keine Heizung befindet.
28.3.06 17:51


Besuch in der Uni

Heute war ich in der Uni Osaka, um ein paar Lehrer und Kommilitonen wiederzusehen. Es war schon irgendwie ein seltsames Gefühl, wieder in der Uni zu sein, wo ich schließlich nicht mehr dort studiere. Aber vielleicht ja ab Oktober wieder, wenn ich ein Stipendium bekomme. Außerdem haben sich alle gefreut, dass ich da war, und ich bin ein paar Geschenke losgeworden. :-)

Abends habe ich noch ein wenig Fernsehen geschaut, unter anderem einen Deutsch-Konversationskurs. Die Dialoge waren übertrieben stark darauf ausgerichtet, bestimmte Grammatikinhalte zu vermitteln, und waren gerade deshalb sehr witzig.
29.3.06 18:04


Gratis bloggen bei
myblog.de