Maike in Japan




Maike in Japan


 Startseite






Links











Golden Week

Anfang Mai gibt es in Japan drei zusammenhängende Feiertage, vom 3. bis zum 5. Mai. Viele Arbeitnehmer nehmen sich die restlichen zwei Tage der Woche auch noch frei und nutzen die sogenannte "Golden Week" zum Verreisen oder verbringen Zeit mit ihrer Familie.

Mein Freund hatte leider nur einen Tag frei, weil er wie immer viel zu tun hat. An dem Tag haben wir aber nichts besonderes unternommen, um das Gedränge in Parks oder anderen Freizeiteinrichtungen zu entgehen.

Wir haben also stattdessen lange geschlafen und waren danach ausgiebig shoppen. Zum Abendessen sind wir zu Kentucky Fried Chicken gefahren, weil da zur Zeit All-You-Can-Eat angeboten wird. Ich glaube, die nächste Zeit habe ich erstmal keinen Appetit auf Fritiertes mehr. ;-) Den Rest des Abends haben wir geliehene DVDs angeschaut.
5.5.06 17:25


Kodomo No Hi

Der dritte Feiertag der Golden Week am 5. Mai heißt Kodomo No Hi, was übersetzt Kindertag heißt, obwohl es eigentlich nur ein Tag für Jungen ist. Die Häuser, in denen Jungen wohnen, sind schon seit einigen Tagen mit Fahnen in Karpfenform dekoriert. Sogar in Supermärkten findet man solche Fahnen.

Ich habe meinem Freund einen Karpfen aus Origami gebastelt. Zwar bastelt man Karpfen nur für Kinder, und mein Freund war dementsprechend ziemlich überrascht, aber ich hatte noch so viel Origamipapier von Ostern übrig. ;-)
5.5.06 17:26


Densha Otoko

Zur Zeit läuft gerade "Densha Otoko" im Fernsehen, eine Serie, die letztes Jahr sehr viel Aufsehen in Japan erregt hat. Der Titel heißt übersetzt "Zug-Mann" und beruht auf einer wahren Gegebenheit.

In der Sereie verhindert ein Otaku (Fan von Manga, Anime, Videopspielen etc.), dass ein Betrunkener eine schöne Frau im Zug belästigt. Über dieses Ereignis berichtet er in einem Forum (http://www.2ch.net/) und wird von anderen Usern ermutigt, mit der Frau in Kontakt zu bleiben. Schließlich entwickelt sich daraus eine romantische Beziehung, in der allerdings immer wieder große Schwierigkeiten auftauchen.

Man kann den Originalpostings auf verschiedenen Webseiten auf Japanisch oder Englisch nachlesen, zudem wurde ein Roman veröffentlicht und ein Kinofilm gedreht. Die Geschichte vermittelt einen sehr guten Eindruck von der Welt der Otakus in Japan.
9.5.06 19:10


Praktikumsbeginn

Am 10. Mai hat endlich mein Praktikum angefangen. Allerdings werde ich im ersten Monat nur zwei- bis dreimal die Woche arbeiten, danach wird die Arbeitszeit neu verhandelt. Am ersten Tag habe ich allerlei Anweisungen zum Verhalten am Arbeitsplatz bzw. während der Arbeitszeit bekommen. Daneben musste ich verschiedene Dokumente unterschreiben, unter anderem meinen Arbeitsvertrag.

Ich bekomme im ersten Monat 900 Yen pro Stunde und, wie in Japan allgemein üblich, zusätzlich die Anfahrtskosten erstattet. Die Arbeitszeit beginnt um 9 Uhr und endet um 18 Uhr, darin enthalten ist eine Stunde Mittagspause.

Wie zu erwarten spricht in der Firma niemand Englisch. Aber zu meiner Erleichterung bemühen sich alle, mir in leicht verständlichem Japanisch alles so lange zu erklären, bis ich es verstanden habe. Ich denke, meine Sprachkenntnisse werden sich in den kommenden Monaten stark verbessern. :-)
13.5.06 16:31


Praktikum

Mittlerweile habe ich mich ganz gut in der Firma eingelebt und auch Kaffeebecher, Zahnbürste und Slipper, sprich die Grundausstattung eines Angestellen, zusammen.

Es arbeiten schätzungsweise ca. 20 Leute in der Firma, und zwar sitzen alle inklusive Geschäftsführer in dem selben Büro. Mit den Angestellten verstehe ich mich sehr gut, insbesondere mit den weiblichen. Eine der Kolleginnen, die auch am gleichen Projekt wie ich arbeitet, hat mir sogar an einem Tag ein selbstgemachtes Onigiri (Reisbällchen) mitgebracht. Außerdem hat sie in ihrem Weblog geschrieben, dass sie sich sehr gefreut hat, mich kennenzulernen. :-)

Entgegen der Ankündigung, dass ich in Java programmieren würde, benutze ich zur Zeit VB.Net. Da ich diese Sprache zum ersten Mal benutze und die Firma mir natürlich eine japanische Version des Visual Studio gegeben hat, ist das nicht einfach. Aber zum Glück habe ich vor vielen Jahren mal mit VB 6.0 gearbeitet, was mir zumindest ein bisschen die Startschwierigkeiten nimmt.
19.5.06 18:24


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de